Berichte

Chronik

Mit dem Beschluss des Gemeinderates Pürgen vom 05.11.2002, im Zusammenhang mit der Renovierung des Pfarrhofes ein „Kirchlich-gemeindliches Zentrum“ zu errichten, war der Startschuss gegeben, einen Bürgerverein zu gründen, der die Interessen der Vereine und Bürger in die Planungsarbeit mit einbringt und der mit seinen Aktivitäten das gesellschaftliche und kulturelle Leben der Gemeinde beleben und fördern soll.
Am Dienstag, den 19.11.2002 trafen sich auf Initiative des 1. Bürgermeisters, Klaus Flüß, einhundert interessierte Bürger im Feuerwehrhaus, um diesen Verein aus der Taufe zu heben. Alle Anwesenden trugen sich im Laufe der Veranstaltung in die Mitgliederliste ein und wählten die erste Vorstandschaft:

1. Vorstand: Richard Aulehla
Stv. Vorsitzender: Anton Wurm
Schatzmeister: Edmund Weh jun.
2. Schatzmeister: Martin Götz
Schriftführer: Walter Herzog
2. Schriftführer: Hannelore Murr
9 Beisitzer: Wilfried Aulehla Doris Dehn Helmut Folk
Roland Höflmeir Thomas Hunger Petra Kroschowski
Peter Kübler Eduard Oswald Edmund Weh sen.

Am 27.11. 2002 traf sich der Vorstand zum ersten Mal um die Grundlagen des Vereins zu legen. Es wurde beschlossen sich als e.V. zu konstituieren und die Gemeinnützigkeit zu erlangen. Für beide Vorhaben ist die Grundlage eine Satzung, die an diesem Abend ihre erste Lesung erfuhr.

Nachdem es um den Namen des Vereins zunächst einige Diskussion gab, u. a. standen Namen wie „Gemeindlich-kirchlicher Bürgerverein“ oder „Kirchlich-gemeindlicher Bürgerverein“ zur Debatte, einigte man sich auf
Bürgerverein Pürgen e.V.

Anlässlich der Vorstandsitzung stellt Helmut Folk am 07.01.2003 das Logo für den BVP vor:

Bürgerverein Pürgen e.V.
Am 31.01.02 verabschiedet die erste ordentliche Mitgliederversammlung einstimmig die Satzung.

Nach diversen Vorstandsitzungen, Besprechungen mit dem Bauausschuss der Gemeinde und einigen Planungsbesprechungen mit dem Architekten beginnen im April 2003 die Renovierungsarbeiten am alten Pfarrhof. Damit ist praktisch der Startschuss zum Bau des Kirchlich-gemeindlichen Zentrums gefallen.

Vertreter der Kirchenverwaltung, des Pfarrgemeinderates und des Bürgervereins Pürgen treffen sich nun regelmäßig an den Wochenenden, um die durch den Architekten und die Vertreter des Denkmalschutzes definierten und aufgelisteten Arbeiten, die im Rahmen der Eigenleistung erbracht werden können und dürfen, in Angriff zu nehmen. Koordinator für diese Arbeiten ist Edmund Weh, Vorsitzender der Kirchenverwaltung und Mitglied in der Vorstandschaft des Bürgervereins Pürgen.

Interessierte Mitglieder
Interessierte Mitglieder und Bürger im vollbesetzten
Saal des Feuerwehrhauses
Vorstand
Vorstand Richard Aulehla erläutert den Planungsstand
des kirchlich-gemeindlichen Zentrums
Bei der Mitgliederversammlung 2009 wird eine neue Vorstandschaft gewählt:

Vorstand: Hannelore Murr
Stv. Vorsitzender: Anton Wurm
Schatzmeister: Edmund Weh jun.
2. Schatzmeister: Martin Götz
Schriftführer: Walter Herzog
2. Schriftführer: bleibt unbesetzt
6 Beisitzer: Wilfried Aulehla Thomas Ebeling, Florian Flüß, Helmut Folk, Roland Höflmair,Thomas Hunger


1. Pürgener Hoagart 04. Oktober 2009

Der Folgende Bericht von Walter Herzog wurde am 09.10.2009 im Landsberger Tagblatt veröffentlicht

Gallerie