Weg mit dem Fleck - auf die sanfte Tour


Bevor Sie sich lange über einen Fleck auf Kleidung und Textilien ärgern: reagieren Sie sofort und entfernen Sie ihn mit altbewährten Tricks. So wird weder der Stoff angegriffen noch die Umwelt belastet. Das vermeidet oft eine chemische Behandlung, die nicht immer erfolgreich ist.

Obst:

Kleidungsstück in Buttermilch einweichen. Auf diese Weise wird auch vergilbte Wäsche mit Stockflecken wieder sauber.

Lippenstift oder Make-up:

Mit einem in Spiritus getränkten Wattebausch die befleckte Stelle betupfen.
Hilft ausserdem bei Kugelschreiberspuren, Schuhcreme, Farbband-, Öl- und Grasflecken.

Blut, Kakao, Eigelb:

Den Stoff immer erst kalt auswaschen, bevor er in die normale Wäsche kommt.
(Eiweiß verklebt bei Temperaturen ab 42 Grad) Oder über Nacht in kaltes Salzwasser legen.

Rotwein:

Sofort den Fleck mit Kochsalz bestreuen. Es saugt die Flüssigkeit auf und bindet die Farbe.

Filzschreiber- und Tintenflecke:


Mit angefeuchteter Gallseife oder Flüssiggallseife den trockenen Stoff kräftig einreiben, dann auswaschen. Bessere Ergebnisse werden erreicht, wenn die Gallseife eine Zeitlang auf dem Stoff bleibt, kann auch antrocknen. Jedoch Vorsicht bei empfindlichen Stoffen, die Farbe kann ausbleichen.

Klebstoff:

Wattebausch mit Brennspiritus tränken und auf die betroffene Stelle legen (nicht reiben!).
Nach einer Weile den aufgelösten Fleck mit Läschpapier aufsaugen.

Flecken auf empfindlichen Wollsachen:

Mit Kartoffelstärke bestäuben und in kaltem Wasser mit einem Schuss Essig einweichen.